Interview: Dr. Georg Schelbert zur Lizenzierung von Digitalisaten – Mediathek Kunst- & Bildgeschichte, HU Berlin

Interview: Dr. Georg Schelbert zur Lizenzierung von Digitalisaten – Mediathek Kunst- & Bildgeschichte, HU Berlin

Die Mediathek der Kunst- und Bildgeschichte stellt neues Bildmaterial für Lehre und Forschung bereit und ist für die digitale Erschließung der historischen Bildbestände zuständig. Bei den Projekten handelt es sich um Digitalisierung von mehr oder weniger historischem Bildmaterial (Fotos, Dias), das mit Metadaten für die wissenschaftliche Nutzung versehen wird.

Epidat – Datenbank: Jüdische Grabsteinepigraphik

Epidat – Datenbank: Jüdische Grabsteinepigraphik

Die Datenbank zur jüdischen Grabsteinepigraphik epidat enthält rund 150 digitale Editionen historischer Friedhöfe, mehr als 31.000 Inschriften und 66.000 Bilddateien. Der geographische Fokus liegt auf Deutschland. Die zeitliche Spanne reicht vom 11. bis ins 20. Jahrhundert. Zugänge Die Zeugnisse jüdischer Sepulkralkultur werden auf vielfältige Weise erschlossen:

Wolfenbütteler Digitale Bibliothek (WDB)

Wolfenbütteler Digitale Bibliothek (WDB)

In der Wolfenbütteler Digitalen Bibliothek (WDB) werden hochwertige und wissenschaftlich zuverlässige Texte und Datenbanken aus Editions- und textbasierten Mittelalter und Frühe-Neuzeit Forschungsprojekten angeboten und langfristig unter Berücksichtigung der Zitierfähigkeit durch persistent identifier archiviert.